Vizelandesmeister für die U16

Vor der heutigen Abreise nach Grieskirchen bekam man noch eine Hiobsbotschaft. Eine Angreiferin konnte aufgrund einer gestern erlittenen Verletzung nicht spielen und somit musste man kurzerhand improvisieren und die erst 13-jährige Anna musste bei den „Älteren“ aushelfen. Bei besten Faustballbedingungen verschlief man den ersten Satz gleich etwas. Man konnte ihn aber noch drehen und das Spiel gegen UFG Grieskirchen gewinnen. Das 2. Gruppenspiel ging mit Leichtigkeit an die Reichenthalerinnen. Somit stand man im Halbfinale gegen FBV Grieskirchen. Durch eine konstante Leistung konnte man den Finaleinzug fixieren. Hier wartete wieder einmal Arnreit. Leider merkte man nun das Fehlen unserer Angreiferin, denn die Gegnerische Angreiferin konnte nach Belieben in die Lücken punkten und man musste sich mit Silber begnügen. „Der kurzfristige Ausfall schmerzte natürlich sehr, aber das kann jedem passieren. Jetzt heißt es weitertrainieren und bei den Staatsmeisterschaften im Herbst zurückzuschlagen“, gab Betreuer Mittermüller die Marschrichtung vor.

Mit Silber im Gepäck trat man die Heimreise an.
©Faustball Reichenthal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.